Nous partageons des projets novateurs.
Nous découvrons la nouveauté.
Nous portons l’innovation dans la tradition.

Étiquette : Spiritualité

Begleitete Pilgertage

Der Verein Jakobsweg CH hat zusammen mit den an die Schweiz angrenzenden, deutschsprachigen Regionen eine qualifizierte Weiterbildung Pilgerbegleitung geschaffen. Im Fokus der begleiteten Pilgertage stehen das Naturerlebnis, nährende Gemeinschaft und oft erlebnishaft vertieftes Nachdenken über die eigene Lebensgestaltung und die Integration christlicher Spiritualität in den Alltag. Viele Pilgerbegleitende bieten ihre Reisen als Teil des Programms von Kirchgemeinden an. Andere Reisen sind offen für alle interessierten Menschen. Viele dieser Reisen werden via die unten stehenden Webseite angeboten. Die Angebote sind vergleichsweise günstig, da für viele Pilgerbegleitende die Begleitungsaufgabe ein Hobby ist.

Inspirer…respirer !

8 paroisses inspirés – c’est l’Erguël Inspiration c’est la « belle » part culturelle de nos 8 paroisses d’Erguël A la tête du groupe œcuménique Inspirations, il y a des bénévoles motivés et pleins d’idées, plus ou moins proches de l’église. Pour eux, ce qui compte, c’est le partage et l’envie d’organiser de belles parenthèses qui feront se rencontrer les gens le temps de quelques heures. le simple, le local, l’ici et le maintenant Chaque année, un fil rouge est choisi, et sur cette thématique viendront se poser 4, 5 ou 6 événements dans lesquels les ingrédients principaux sont de

Caté au taquet

Les ateliers des 9H du Vallon de l’Erguël (de la Ferrière à Sonceboz, donc…) Dans cette région, toute la catéchèse -de l’éveil à la foi jusqu’à la fête de fin de catéchisme- se donne en « équipe mixte », soit des catéchètes et des pasteurs qui lient leurs forces. Et en 9H, ces joyeux professionnels partagent leurs passions et coups de cœur avec des jeunes de 12-13 ans. Après un camp de 2 jours pour ressouder le groupe, le restant des rencontres de l’année va se dérouler au-delà des murs des cures, et même par-delà les frontières cantonales. Au programme,

Unfassbar – der Seele Sorge tragen

Die Unfassbar ist die mobilste Bar seit es Hopfen gibt. An der Bar – montiert auf einem Cargo Bike – laden wir dazu ein gemeinsam mehr als den Grund des Glases zu suchen. Unser Motto: “Lafere nid liefere!” Seelsorge auf der Strasse bei einem Bier – geht das? Darf man das? Die VeloBar und die «Zapfmeister im Dienste des Herrn», so das «Migros-Magazin» gaben die letzten Jahre zu reden. Vom Thunfest und vielen Anlässen in der Stadt Bern über den Wintermarkt in Schönbühl bis zum Urban Bike Festival in Zürich oder zu Quertierevents in Basel freuten sich Menschen, wenn die

Pfarrer bei der Arbeit – Ablenkung erwünscht!

Pfarrperson setzt sich mit einem Namens- und Infoschild (siehe Bild) in ein Lokal im Quartier (immer am selben Tag zur selben Zeit). Erfahrungen: – viel Durchhaltevermögen und Geduld am Anfang – viel Freude und spannende Gespräche je länger es gemacht wurde

GottesZOOM – gemeinsam innehalten

Spontane Idee für die Karwoche und Ostern Die Idee zu GottesZOOM entstand recht spontan bei einer coronabedingten Video-Konferenz: Wenn wir – vier Musiker und zwei Theologinnen aus dem Umfeld von reformierten Liturgiekommissionen – Berufliches über Zoom besprechen können, dann ist es doch auch möglich, miteinander Gottesdienst zu feiern. Evangelientexte zum Weg Jesu durch Passion, Kreuz, Auferstehung bis hin zu den ersten Begegnungen mit den Jüngern bildeten die inhaltliche Grundlage der täglichen Kurzgottesdienste vom Montag der Karwoche bis zum Ostermontag. Liturgischer Ausgangspunkt war das knappe Format des Tagzeitengebets. Technisch wollten wir die Möglichkeiten nutzen, gemeinsam zu feiern. So waren jedes Mal

Invenio- Verein für gemeinsame, kirchliche Jugendarbeit

Invenio begann, als verschiedenste Jugendarbeitende, soziokulturelle Animator*innen, Pfarrpersonen und Freiwillige aus verschiedenen Kirchgemeinden zusammenkamen. Am 20. August 2019 durfte dann der Verein invenio ins Leben gerufen werden. Gemeinsam führen wir nun Events für und mit Jugendlichen durch. Egal ob Surfcamp, Wintergospelprojekt oder “faces & music”, der andere Jugendgottesdienst mit Lounge & Bar.

Paulus Stammtisch/ Zäme Chile si

In der KG gibt es eine Plattform, bei der die Menschen aus dem Quartier Rückmeldungen zur Kirchgemeinde geben, die (kirchliche) Zukunft mitgestalten und Gemeinschaft erfahren können. Der Paulus Stammtisch findet an ausgewählten Daten (ca. alle 2 Monate, Wochentage abwechselnd) jeweils am Abend von 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr statt und bietet genau diese Möglichkeit der Rückmeldung und Partizipation. Bei schönem Wetter, auf dem Platz vor der Kirche – bei unsicherem Wetter in der Cafeteria, wird in lockerem Rahmen ein einfaches Essen/Snack (Suppe, Wurst auf Grill, Brot u Chäs) offeriert. Die Menschen aus dem Quartier werden über die Printmedien, die Homepage,

Boxenstop

Segnen und Heilen in der Markuskirche Bettlach Jeweils am ersten Freitag im Monat, 18-20 Uhr Alle sind herzlich eingeladen zum Verweilen, für kürzer oder länger. Kurze liturgische Inputs zu einem Thema. Dazwischen Stationen Hände salben Segnen Taizelieder singen Gebete schreiben

FüürAbe in der Länggasse

Ein Quartier trifft sich. Egal ob man im Quartier wohnt, arbeitet oder die Freizeit verbringt. Alle sind willkommen. Es hat Sitzgelegenheiten, ein Feuer und immer „öppis ds ässe und öppis ztrinke“ und natürlich spannende Leute für einen unterhaltsamen Schwatz. Diskutiert werden aktuelle Themen vom Quartier, von der Stadt und vom Leben überhaupt. Jugendliche vom Jugendtreff, jungen Erwachsenen, die vor dem Ausgang ihr Feierabendbier trinken, junge Familien, spielende Kinder, bereits erfahrenere Menschen, welche die Gesellschaft geniessen… die Altersspanne ist sehr durchmischt. Das Bedürfnis der Menschen sich mit andern in einer lockeren Atmosphäre zu treffen und auszutauschen ist gross. Ziel ist es